über uns

Ilona mit "Hobbit"
Ilona mit "Hobbit"

Ilona Zettl-Bassing
"Meine Reitkarriere fing schon im Kindesalter an. Ich saß auf allem, was einem Pferd auch nur annähernd ähnlich war (zumindest dann, wenn es möglich war und es mir erlaubt wurde…) Im Juni 1996 kaufte ich dann mein erstes eigenes Pferd.  Es folgte Unterricht in Klassisch Englischer und Westernreitweise. Keine dieser beiden Reitweisen konnten mich wirklich überzeugen.


Heute, nachdem ich mit meinen Pferden in der Parelli-Arbeitsweise, NHT-Bodenarbeitskursen, Kursen bei Hartmut Luther (CP-Reiten), Peter Pfister (Ranchreiten) ,Markus Schönhoff  (NHT) und Steve Halfpenny (NHT)gearbeitet habe und noch arbeite, will ich mich keiner„bestimmten“ Reitweise mehr  zuordnen.

Vielmehr reite ich In erster Linie PFERDE  und dies immer “zum Wohle der Pferde”.

Der Respekt und die Achtung vor dem Pferd stehen dabei an erster Stelle.
Mein Ziel besteht darin,mit  Pferden und Menschen so zu arbeiten, dass es beiden Spaß macht, und die Partnerschaft und Kommunikation unter dem Sattel wie  auch am Boden immer besser klappt. So dass am Ende eine feine, harmonische Zusammenarbeit entsteht. Deshalb  bilde ich mich ständig durch qualifizierten Reitunterricht nach klassischen Grundsätzen und im Silversand-Natural-Horsemanship weiter."

Die Arbeit mit Pferden ist wie eine lange Reise, ein unendlicher Prozess-, und wichtig ist das "Gehen", nicht das "Ankommen" - Mark Rashid



Lisa mit ihrem Württemberger "Windo"
Lisa mit ihrem Württemberger "Windo"

Lisa Bassing

"Hallo, ich heiße Lisa und bin Ilonas Tochter.
Meine reiterliche Karriere begann etwa im Alter von 4 Jahren, als ich im nahe gelegenen Reitstall mit dem Voltigieren begann.  Als ich etwa 8 Jahre alt war, verließ die damalige Voltigierlehrerin den Hof und ich begann auf dem Ponyhof im Nachbarort mit dem Reiten im englischen Stil.


Als auf unserem eigenen Hof eine Westerntrainerin “einzog” nahm ich auf dem Pferd meiner Mutter Unterricht in der Westernreitweise.


Danach folgte eine lange Zeit,in der ich einfach nur ins Gelände geritten bin, mir viel aus zugelegten Videos und Büchern rausgepickt habe und das ein oder andere,was man für gut befand ausprobierte. Doch ich fand in all dem nicht das, was mich wirklich fesseln konnte.


Als ca. Mitte 2007 ein Horsemanship-Trainer bei uns am Hof seinen ersten Kurs gab war ich begeistert. Diese feine und harmonische, dem Pferdverständliche Art, faszinierte mich, konnte mich fesseln,hatte meinen Ehrgeiz geweckt und ich belegte jeden Monat einen Kurs, woran sich auch bis heute nichts geändert hat. Parallel dazu nehme ich gelegentlich Unterricht bei einer Schülerin von Philippe Karl."

Und nun die guten Geister unseres Hofes, ohne die fast nichts gehen würde ;)  Ob Bauen, Reparieren oder ein nettes Wort, auf die Männer ist verlass! Die Brüder - Karl & Joachim Zettl.

Karl bei der Arbeit.
Karl bei der Arbeit.
Joachim mit seindem Süddeutschen Kaltblut "Lukas"
Joachim mit seindem Süddeutschen Kaltblut "Lukas"

Und nicht zu vergessen unser neustes Teammitglied "Finn"